Transparent Classroom – Eltern LOGIN

Privatschule für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren

Lyra
Montessori Lichtental

Salzergasse 25, 1090 Wien
Individuelles Lernen nach der Pädagogik Maria Montessoris
Über uns

Die Montessori-Schule
im Herzen Wiens

Die Lyra Montessori-Schule, gegründet im Jahr 2021, bietet Kindern im Alter von 6 bis 12 Jahren eine einzigartige bilinguale (Englisch|Deutsch) Lernumgebung, die auf den Prinzipien der Montessori-Pädagogik basiert.
Die Schule legt Wert auf individuelles Lernen, ein bilinguales (Deutsch/Englisch) Programm und die Entwicklung sozialer sowie emotionaler Fähigkeiten.
Durch praktische Erfahrungen und engagierte Pädagoginnen werden die Schülerinnen und Schüler dazu ermutigt, eigenständig zu denken und kreativ zu sein. Die Lyra Montessori Lichtental verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz und bereitet die Kinder auf eine sich stetig wandelnde Welt vor.
Unsere Schule ist ein Ort des Entdeckens, des Forschens und des Staunens – ganz nach der Vision von Maria und Mario Montessori.

Unsere Schule wurde im Herbst 2021 eröffnet. Seitdem bieten wir Kindern im Alter von 6 bis 12 Jahren eine einladende und inspirierende Lernumgebung, die auf den Prinzipien der Montessori-Pädagogik basiert.

Entdecken, erforschen und gestalten: unsere inspirierende Lernumgebung

Foto folgt

Die Schule: unsere Räumlichkeiten

Auf unseren rund 100 Quadratmetern befinden sich eine Schulküche, ein Labor und Werkraum, eine Galerie, ein größerer sowie ein kleinerer Raum. Auch ein kleiner Innenhof steht uns zur Benützung zur Verfügung. Ästhetisch eingerichtet und harmonisch aufeinander abgestimmt, schafft unsere Umgebung eine inspirierende Atmosphäre für unsere Schüler.

 

Foto folgt

Entdeckungsreisen: Going-Outs

Unsere Schüler:innen erkunden regelmäßig die Welt durch “Going-Outs”, die Teil des Montessori-Curriculums sind.
Ob Museumsbesuche oder Ausflüge zu unterschiedlichen Unternehmen, sie sammeln wertvolle Erfahrungen und erweitern ihren Horizont. Zudem begrüßen wir regelmäßig “Coming- Ins”, bei denen Gäste spannende Themen, Forschungen und Experimente teilen.

Natur und Bewegung

Mit der Nähe zu zahlreichen Parks, darunter der wunderschöne Liechtensteinpark, nutzen wir täglich die Gelegenheit, bei fast jedem Wetter nach draußen zu gehen.
Diese grünen Oasen bieten unseren Schüler:innen nicht nur Raum für Spiel und Sport, sondern auch für kreative Ausdrucksformen wie Kunst und Tanz.

 

Engagiert, erfahren, einfühlsam

Das Lyra-Team

Unser Montessori-Team für Ihre Kinder

Foto folgt

Sprachenvielfalt erleben: Bilinguales Lernen

Unser Schulalltag bietet eine einzigartige zweisprachige Erfahrung (Englisch-Deutsch), die sowohl im Alltag als auch im akademischen Bereich integriert ist.
Jedes Kind hat die Möglichkeit, von einer Pädagogin auf Englisch und von einer anderen auf Deutsch unterrichtet zu werden. Sowohl Darbietungen als auch Unterrichtsinhalte werden in beiden Sprachen präsentiert, wodurch die Schüler:innen in einem authentischen bilingualen Umfeld lernen können.
Zudem haben unsere Schüler:innen
die Möglichkeit, Texte oder Forschungsarbeiten auf Englisch zu verfassen und englischsprachige Gäste (Coming-Ins) zu empfangen, die ihnen spannende Themen, Forschungen und Experimente näherbringen.

Du hast Fragen?

Lyra Montessori Lichtental

 Antworten auf einen Blick

FAQ´s

Was ist zu tun, wenn ich Interesse an einem Schulplatz für mein Kind habe?

Wenn Sie Interesse an einem Schulplatz haben, laden Sie bitte das Voranmeldeformular herunter und senden Sie es ausgefüllt an uns zurück. Nach Erhalt melden wir uns zur Terminvereinbarung für ein Kennenlerngespräch. Vor dem persönlichen Gespräch bitten wir Sie, die Anmeldegebühr zu überweisen.

1. Zuschicken des ausgefüllten Voranmeldeformulars
→ Wir melden uns direkt zur Terminvereinbarung für die Kennenlerngespräche.
2. Überweisen der Anmeldegebühr von EUR 350,- auf unser Vereins-Konto:
Name: Lyra Montessori Verein (ZVR: 1674251773)
IBAN: AT78 2011 1843 8923 4400
3. Kennenlerngespräch zwischen Eltern und Lehrerinnen.
4. Kennenlerngespräch zwischen Kind und Lehrerinnen.
5. Unterschreiben des Betreuungsvertrags.
6. Überweisen der Kaution in Höhe von zwei Monatsgebühren (die Kaution wird mit den letzten beiden Monatsgebühren verrechnet).

→ Damit ist der Platz fixiert und das Aufnahmeverfahren für Ihr Kind an der Lyra Montessori Lichtental abgeschlossen.

Wann kann ich mit einer garantierten Schulplatzzusage rechnen?

Die Platzbestätigung erfolgt normalerweise im Zeitraum von Oktober bis Dezember für den Schulstart im folgenden Jahr, nachdem wir das Kind und seine Familie kennengelernt haben und über ausreichend freie Plätze verfügen. In Einzelfällen können Plätze bis in den Juni vergeben werden, falls später noch Plätze frei werden.

Wir wollen die Kinder, die zu uns kommen, und ihre Familie in dem Jahr vor Schuleintritt kennenlernen. Danach schließen wir gerne den Schulvertrag mit Ihnen ab, wenn es nach wie vor für alle Seiten stimmig ist und wir über ausreichend freie Plätze verfügen. Damit wird der Schulplatz fixiert.

Muss am Jahresende ein Externistenprüfung abgelegt werden?

Auch in diesem Jahr haben wir wieder das Öffentlichkeitsrecht erhalten.
Das bedeutet, dass unsere Schülerinnen und Schüler im Schuljahr 2023/2024 keine Externistenprüfungen ablegen müssen.

Bereits im zweiten Jahr unserer Schulgründung haben wir erstmals das Öffentlichkeitsrecht erhalten. Dadurch entfiel die Notwendigkeit für unsere Schulkinder, Externistenprüfungen an anderen Schulen abzulegen, und wir konnten selbst Prüfungen durchführen sowie Zeugnisse ausstellen.

Derzeit wird das Öffentlichkeitsrecht noch jährlich verliehen. Wir beginnen also das Schuljahr ohne Öffentlichkeitsrecht und dieses wird dann idealerweise im Laufe des Schuljahres verliehen.

Wir streben an, das Öffentlichkeitsrecht ab 2025 für einen längeren Zeitraum verliehen zu bekommen.

Geplanter Tagesablauf im Detail

Die Schule ist als Ganztagsschule mit verschränkter Form von Unterrichts- und Freizeiten konzipiert. D.h., es gibt eine flexible Ankommenszeit ab 7:45 Uhr. Die Schulzeit startet um 8:30 und dauert bis 15:00 Uhr. Dies ist die offizielle, jedenfalls zu absolvierende Zeit. Danach ist bis 16:00 Uhr eine Betreuung durch die Lehrer:innen in der Schule dazu buchbar.

Ein typischer Tagesablauf in unserer Schule gestaltet sich wie folgt:

07.45 – 08.30 Flexible Ankommenszeit
08.30 – 12.00 1. Arbeitszyklus
12.00 – 12.30 Mittagessen
12.30 – 13.45 Dienstzeit (Jobs), Freizeit im Park, Spielplatz, Spaziergang
13.45 – 14.45/50 2. Arbeitszyklus / oder Turnstunde
14.45/50 – 15.00 Aufräumzeit
15.00 – 16.00 Nachmittagsbetreuung (optional)

[Hier klicken, um mehr zu erfahren]

Müssen die Kinder selbst putzen?

Das Übernehmen von Verantwortung für die eigene Umgebung ist ein wichtiger Bestandteil der Montessori-Pädagogik. Es werden daher bestimmte „Jobs“ definiert und an die Kinder verteilt. Das kann neben dem Fegen des Raums und der Versorgung von Pflanzen und Tieren auch Tischdecken, Wegräumen des Geschirrs etc. sein. Die Jobs wechseln wöchentlich, so dass jede:r einmal mit allen Jobs an der Reihe ist. Aber selbstverständlich sorgen regelmäßig Reinigungskräfte für Sauberkeit in den Schulräumlichkeiten.

Gibt es für die Montessori-Schule qualitätssichernde und qualitätssteigernde Maßnahmen?

Ja, in unserer Montessori-Schule legen wir großen Wert auf Qualitätssicherung und -steigerung. Wir sind stolz darauf, Mitglied der Österreichischen Montessori-Gesellschaft (ÖMG) zu sein, was bedeutet, dass wir uns freiwillig an qualitätssichernden und -steigernden Maßnahmen beteiligen.

Zusätzlich zu unserem Engagement als Mitglied der ÖMG sind wir stolz darauf, dass alle unsere Pädagog:innen hochqualifiziert sind und alle über Montessori-Lehrdiplome für das Alter 6-12, die von der Montessori-Akademie ausgestellt wurden, verfügen. Diese umfassende Ausbildung gewährleistet eine qualitativ hochwertige Montessori-Pädagogik in unserer Schule. Darüber hinaus werden wir von Montessori-Expert:innen auf nationaler Ebene sowie von internationalen Expert:innen begleitet und gecoacht.

All unsere Lehrkräfte absolvieren außerdem regelmäßig verschiedene Fortbildungen sowohl bei nationalen Veranstaltungen wie dem ÖMG-Retreat, als auch bei internationalen Anbietern wie der Association Montessori Internationale (AMI).

Die Lyra Montessori Lichtental fungiert des Weiteren, durch die erfolgreiche Umsetzung der pädagogischen Prinzipien, auch als Hospitations- und Praktikumsstelle für angehende Montessori-Pädagog:innen.

Gibt es eine Nachmittagsbetreuung?

Um 15 Uhr endet der Unterricht (freitags um 14 Uhr). Anschließend besteht die Möglichkeit, bis 16 Uhr eine Betreuung durch unsere Lehrkräfte in der Schule hinzuzubuchen. Für die Zeit nach 16 Uhr können wir bei Bedarf ein zusätzliches Freizeitangebot durch externe Anbieter organisieren. Hierzu werden wir direkt mit den vorangemeldeten Familien in Kontakt treten.

Wie sind die Kernzeiten der Schule?

Die Öffnungszeiten unserer Schule sind wie folgt gestaltet:

– Flexible Ankommenszeit: Montag bis Freitag von 7:45 Uhr bis 8:30 Uhr
– Schulzeit: Montag bis Donnerstag von 8:30 Uhr bis 15:00 Uhr; Freitag von 8:30 Uhr bis 14:00 Uhr

Unsere Schule ist als Ganztagsschule mit verschränkter Form von Unterrichts- und Freizeiten konzipiert. Das bedeutet, dass es eine flexible Ankommenszeit ab 7:45 Uhr gibt. Der reguläre Unterricht beginnt um 8:30 Uhr und endet Montag bis Donnerstag um 15:00 Uhr sowie freitags um 14:00 Uhr.

Darüber hinaus bieten wir eine optionale Betreuung durch unsere Lehrkräfte in der Schule an, die zusätzlich buchbar ist.

Wo wird gegessen? Wird selbst gekocht? Ist das Essen Bio?

Unsere Mahlzeiten sind sorgfältig geplant, um den Schülerinnen und Schülern eine ausgewogene Ernährung zu bieten und sie mit Energie für den Tag zu versorgen.

Unsere tägliche Jause besteht aus einem von den Schüler:innen selbst zubereiteten Buffettisch mit einer Vielzahl frischer Bio-Zutaten, darunter Brot, Gemüse, Käse, Joghurt und saisonales Obst.

Das Mittagessen wird gemeinsam in der Schule eingenommen und bietet eine abwechslungsreiche Auswahl, hierfür bestellen wir ein Bio-Menü.
Einmal pro Woche findet der Kinderkochtag statt, bei dem die Kinder gemeinsam planen, einkaufen und die Gerichte zubereiten.

Unsere Mahlzeiten fördern nicht nur die körperliche Gesundheit, sondern auch das Gemeinschaftsgefühl und die Selbstständigkeit der Schülerinnen und Schüler.

Der Preis für Jause und Mittagessen ist im monatlichen Schulbeitrag bereits enthalten.

Auch spezielle Ernährungsbedürfnisse werden selbstverständlich berücksichtigt.

Gehen die Kinder jeden Tag an die frische Luft? Wieviel Bewegung/Sport gibt es?

Wenn das Wetter es zulässt, verbringen wir täglich Zeit im Freien.

An drei Nachmittagen üben wir nach einer kurzen Bewegungseinheit verschiedene Tänze und Lieder, manchmal begleitet von Instrumenten. Einige Unterrichtseinheiten wie biologische Forschung, Geschichtenerzählen und Kunstbetrachtung finden ebenfalls im Freien statt.

Am Freitag wird der Sportunterricht in der Turnhalle abgehalten, bei gutem Wetter auch draußen.

Für unsere Schüler:innen der 3. und 4. Klasse ist das schulische Schwimmtraining verpflichtend. Wir legen großen Wert darauf, dass sie diese wichtige Fähigkeit erlernen und stärken. Durch regelmäßiges Schwimmtraining fördern wir nicht nur ihre körperliche Fitness, sondern auch ihre Sicherheit im Wasser.

Montessori-Schüler:innen bewegen sich grundsätzlich viel, da sie nicht an festen Plätzen sitzen, sondern frei arbeiten und auch “Going-outs” Teil unseres pädagogischen Konzepts sind. Trotzdem ist es uns wichtig, den Kindern verschiedene Sportarten zu zeigen, um ihren Teamgeist zu stärken und ihre körperliche Geschicklichkeit zu fördern.

Hat die Schule einen eigenen Garten?

In unserer Schule schätzen wir die natürliche Schönheit unserer Umgebung und nutzen die umliegenden Parks, darunter der Liechtensteinpark, um Naturerlebnisse zu ermöglichen. Da ein eigener Schulgarten fehlt, sind diese grünen Oasen eine wertvolle Ressource für uns.

Wir setzen uns aktiv dafür ein, einen Platz für ein Hochbeet zu erhalten, damit unsere Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit haben, selbst Pflanzen anzubauen und die Freuden des Gärtnerns zu entdecken.

Zusätzlich legen wir großen Wert darauf, unsere Räumlichkeiten mit einer Vielzahl von Pflanzen zu gestalten. Das Grün in unseren Klassenzimmern schafft nicht nur eine angenehme Atmosphäre, sondern bietet auch eine inspirierende Lernumgebung, die die Kreativität und das Wohlbefinden fördert.

Gibt es in der Schule Tiere?

Gemeinsam mit den Schüler:innen arbeiten wir an Projekten, um unser Schulzimmer mit Leben zu füllen.

Uns ist es wichtig, dass die Kinder gemeinschaftlich an dieser Verantwortung arbeiten – dazu gehört sowohl die Anschaffung als auch die Einholung von Informationen sowie die Planung der Betreuung und Pflege der Tiere im Klassenraum.
Ein herausragendes Beispiel dafür ist der Limonaden- und Cookiestand, den die Kinder bereits in der Vergangenheit organisiert haben, um mit dem Erlös ein Schulhaustier anschaffen zu können.

Derzeit stehen Schildkröten, Achatschnecken und Stabheuschrecken im Mittelpunkt.
Diese tierischen Mitbewohner sollen in Zukunft unseren Schulalltag bereichern und den Kindern wertvolle Erfahrungen im Umgang mit lebenden Organismen sowie ein ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein für andere Lebewesen ermöglichen.

Wie verläuft der Wechsel in ein Gymnasium?

Für den Wechsel in ein Gymnasium stehen wir den Familien offen und unterstützen ihre jeweiligen Pläne. Manchmal entscheiden sich Familien, möglicherweise aus verschiedenen Gründen, nur für die ersten vier Schulstufen den Montessori-Weg zu gehen. Andere wählen diesen Weg bis zur 6. Schulstufe und wechseln dann in eine andere Schulform. Wieder andere führen den Montessori-Weg bis zum International Baccalaureate (internationale Matura) fort.

Wir möchten transparent mit diesem Thema umgehen und die individuellen Bedürfnisse jedes Kindes berücksichtigen. Unser Fokus liegt darauf, dem Kind zu helfen, sich in verschiedenen Lebens- und Lernumgebungen zurechtzufinden und seine individuelle Entwicklung zu unterstützen. Wenn es der Wunsch der Eltern ist, dass ihr Kind nach der 4. Schulstufe in eine andere Schule wechselt, begleiten wir sie dabei. Wir stellen sicher, dass ein Zeugnis nach der 4. Schulstufe ausgestellt wird, und beachten dabei die rechtlichen Bestimmungen, die den Übertritt von Montessori-Schulen in andere Schularten regeln.

Diese Bestimmungen werden im Statut der Schule festgelegt und können beispielsweise die Absolvierung von Aufnahme- oder Einstufungsprüfungen vorsehen. Aktuelle Informationen zu diesen Übertrittsregelungen sind auf der Website des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung abrufbar.

Wird es die Möglichkeit einer aufbauenden Schule für Kinder ab 12 Jahren geben?

Das ist tatsächlich auch für uns ein großer Wunsch: ein Montessori-Kontinuum bis zu einem Abschluss wie Matura oder International Baccalaureate anbieten zu können. Das ist allerdings noch Zukunftsmusik und wir können dazu noch keine Versprechungen machen.

Jetzt konzentrieren wir uns erst einmal auf den erfolgreichen Aufbau dieser Schule!

Ist eine Teilnahme der Eltern am Schulleben geplant (Kochen oder andere Aufgaben)? Müssen Eltern Aufgaben übernehmen?

Verpflichtende Aufgaben für Eltern sind nicht vorgesehen.

Wir freuen uns aber über Eltern, die sich einbringen möchten. Ein wichtiger Aspekt der Montessori-Pädagogik sind Going-outs, bei denen die Kinder Besuche bei Expert:innen zu einem bestimmten Thema oder zu Institutionen (z.B. Museen) organisieren, oder Expert:innen in die Schule einladen (Coming-in). Hier freuen wir uns auf Eltern, die ihre eigene Expertise oder Kontakte zur Verfügung stellen. Auch die Begleitung einer Kindergruppe bei einem Going-out ist eine Möglichkeit, sich einzubringen.

Bei Interesse kommen Sie gerne mit Fragen und Ideen auf uns zu.